Kameratechnik

Sony Broadcast Kamera
Kameratechnik

Für die Bildkomposition spielt hier der Blick und eine stilsichere Hand des Kamerateams eine ausschlaggebende Rolle.

Von einer, bis zu mehreren Kameras werden hier eingesetzt, um die nahtlose Übertragung, zum Beispiel bei Wechsel von Referenten oder Fragestellern im Saal (Q&A) zu ermöglichen.

Kameras in Broadcast Qualität sind hier selbstverständlich. Sie verfügen über eine natürliche Bildwiedergabe, einer sehr guten Tiefenschärfe, einem ausserordentlich guten Kontrastverhältniss und einer hervorragenden Signalqualität.

 

Sony Broadcast Kameras

Sony Kameras waren und sind im Broadcast Bereich weltweit führend und wir verwenden Sie ausschließlich für unsere Einsätze.

Wir verwenden Kameramodelle, wobei sich das Bildseitenverhältnis zwischen 4:3 und 16:9 Umschalten läßt und Modelle, die ausschließlich 16:9 HD-Formate ausgeben können.

Bei diesen Kameras lässt sich eine Vielzahl von Korrekturen vornehmen. Wir führen hier die wichtigsten auf:

  • - Hautdetails für eine weichere oder härtere Zeichnung des Kopfes einer Person
  • - Programmierbare Signalverstärkung
  • - Umschaltbare Farbtemperaturen für den Weißabgleich
  • - Manueller Weißabgleich
  • - Kniestättigung (Kompensierung des Farbtonbereichs in Spitzlichtbereichen)
  • - Shutter - Blendenverschlußzeit


 

Sony Dome-Kameras

Dies sind Weiterentwicklungen aus der in der Sicherheitstechnik vorkommenden Überwachungskameras. Auch hier greifen wir auf Modelle von Sony zu. Diese Kameras haben nicht die wie in der Sicherheitstechnik vorkommenden getönten Kuppeln aus Kunstoff.

Diese Dome Kameras sind speziell für den Konferenz- und Tagungsbereich entwickelt worden. Dome Kameras eignen sich selbstverständlich auch für Übertragungen von Künstlern und Djs im Bühnenbereich, wo Kameraleute unter Umständen im Bild wären.

Diese Kameras sind durch eingebaute Motoren von einem Operator mittels einem Joystick in ihrer Drehung, Neigung und Zoom stufenlos steuerbar. Hier lassen sich zudem bis zu sechzehn Positionen pro Kamera speichern und unmittelbar wieder abrufen. Bis zu sieben Kameras sind mit einem Joystick bedienbar. Über eine Glasfaserleitung je Kamera lässt sie sich jede Kamera bis zu einer Entfernung von ca. 1000 Metern vom Regieplatz entfernt aufstellen. Diese Kameras verfügen über Zeiss-Objektive und über ein sehr gutes Kontrastverhältnis und eine hervorragende natürliche Bildwiedergabe in Full-HD.



Kamerasteuereinheiten (CCU)

Dies ermöglicht dem Operator an der Regie die Kontrolle der Kamera über ein angeschlossenes Steuerkabel. Die CCU ermöglicht das angleichen der Bild- und Farbwerte verschiedener Kameras an ein Referenzbild.

Hierüber werden Steuersignale für Bildparameter und Tonsignale zur Kommunikation zwischen Operator und Kameramann übertragen.

Während der Übertragung eines Kamerasignals wird hier die Blende der Kamera fortlaufend an die bestehenden Lichtverhältnisse der Bühnenpositition einer Person angeglichen.

 

Objektive

Hier wird die Abbildungsgüte entscheidend durch die Qualität des Glases bestimmt.

Es gibt weltweit keine fünf Glasschmelzen, die in der Lage sind solche speziellen Gläser dieser Güte herzustellen. Wir verwenden hier Fujinon Objektive. Dieses Calzium-Chlorid Glas wird in einer 9 monatigen elektronisch überwachten Abkühlphase von 1200 Grad auf 22 Grad abgekühlt.

 

Stative

Für eine stabile und ruckelfreie Übertragung der Bildsignale sind qualitative Stative von Sachtler und Vinten unabdingbar. Ein präziser Schwenk- und Neigekopf ermöglicht zusätzlich das Verändern des Schwerpunktes der angebrachten Kamera und ermöglicht somit erst das präzise Arbeiten unserer Kameramänner.